NEWS

Jetzt abstimmen für unseren Sensei Marks Dietrich


https://www.sterne-des-sports.de/abstimmungsseite-publikumspreis-2020/2021



Jetzt für unser Projekt 

"Wir helfen Helfern"

spenden.

Helfen Sie mit unser Projekt "Wir helfen Helfern" zu unterstützten. Zur Finanzierung unserer Selbstverteidigungskurse für Rettungskräfte können Sie jetzt unter 

https://www.betterplace.org/de/projects/118336?utm_campaign=user_share&utm_medium=ppp_sticky&utm_source=Link

auf www.betterplace.org für unser Projekt spenden. Unterstützen Sie uns und unsere Rettungskräfte. Vielen herzlichen Dank


Vereinsmeisterschaft und Jahresabschluß

Am 17.12. fand das 4. Turnier unserer Vereinsmeisterschaft 2022 statt. Dieses war das Finalturnier mit anschließender Pokalverleihung. Ebenfalls fand in diesem Rahmen unsere Jahreshauptversammlung statt. Das Turnier war wieder ein voller Erfolg und fand das erste Mal mit unserer neuen Tatami statt. Hier nun die Ergebnisse der Gesamtauswertung:

Kata Kinder B

Platz

Name

Vorname

1

Fölsner

Lukas

2

Kowalczyk

Matylda

3

Fölsner

Lena

4

Hamp

Emil

Kata Kinder C

Platz

Name

Vorname

1

Dietrich

Anna-Lena

2

Aouzi

Jabir

3

Funk

Christoph

4

Amberger

Lukas

5

Ernhofer

Timo

Kata Erwachsene A

Platz

Name

Vorname

1

Christl

Amira

2

Fölsner

Sebastian

3

Schmidt

Marc

Kata Erwachsene B

Platz

Name

Vorname

1

Kowalczyk

Michal

2

Schmidt

Corinna

3

Pracht

Andreas

4

Hösl

Johannes

Kumite Kinder A

Platz

Name

Vorname

1

Fölsner

Lena

2

Kowalczyk

Matylda

3

Amberger

Fabian

4

Mayer

Frida

5

Sachpazidis

Leonidas

5

Schuster

Hanna

6

Schuster

Ennoh

Kumite Kinder B

Platz

Name

Vorname

1

Fölsner

Lukas

2

Aouzi

Imran

3

Hamp

Emil

Kumite Kinder C

Platz

Name

Vorname

1

Aouzi

Jabir

2

Dietrich

Anna-Lena

3

Amberger

Lukas

4

Ernhofer

Timo





Großmehring mit erstem eigenen Sensei im Kyokushin Karate

Am 19.11.22 fand in Großmehring eine durchaus außergewöhnliche Prüfung statt. Unter der Leitung von Shihan Dietmar Danisch (6.DAN) fand eine gemeinsame Prüfung der beiden Brüder Dojo´s, des Dragon Dojo Großmehring und des Nagy Sandor Dojo Györladamer statt und alle Beteiligten sind auch in beiden Dojo´s Mitglieder. Die Prüfung war eine reine Schwarzgurtprüfung bis zum 3.DAN. In 6 Stunden Prüfungszeit wurden alle Kyokushin Karate Techniken, alle Ido Geikos, Renrakus, Katas (incl. Ura Katas und Sokugi 1-5), 30 Prüfungskämpfe sowie für die Konditionsteile insgesamt jeweils 520 Liegestützen auf den Knöcheln, Kniebeugen, Situps und Backlaunches gemacht. Nach jeder Stunde gab es 2min Trinkpause. Shihan Dietmar Danisch machte als Prüfer das gesamte Programm mit und vor, was mit 75 Jahren mehr als bemerkenswert ist. "Wir haben ein komplettes Prüfungsprogramm entworfen und da ich von meinen Schülern nur das verlangen kann, was ich selbst bereit bin zu leisten, haben wir alles gemeinsam gemacht," so Shihan Dietmar Danisch. Die Prüflinge wurden von Mitgliedern beider Dojos unterstützt und alle gingen an diesem Tag über normale Leistungsgrenzen weit hinaus. Das war wahrer Kyokushin Spirit auf extrem hohem Niveau. Daher gratulieren wir sehr herzlich unserem Sensei Markus Dietrich, Sensei Zsolt Böcskey und Sensei Agnes Fritz zum Sandan (3.DAN), Senpai Csaba Pataki und Senpai Viktoria Pataki zum Nidan (2.DAN) und Senpai Titanilla Bazsó zum Shodan (1.DAN). Shihan Dietmar Danisch war sehr stolz auf alle Teilnehmer an diesem Tag, die Leistungen waren unglaublich und alle haben als ein gemeinsames großes deutsch-ungarisches Dojo außergewöhnliches geleistet. Im Kyokushin Karate trägt ein 1. und 2. Dan den Titel Senpai, ein 3. und 4. Dan den Titel Sensei und ab dem 5. Dan ist man dann ein Shihan. Somit hat Großmehring nun mit Sensei Markus Dietrich seinen ersten Sensei im Kyokushin Karate aus den eigenen Reihen. Diese Prüfung wird die beiden Dojos auf ewig verbinden und in naher Zukunft sind bereits viele weitere gemeinsame Projekte geplant.


 

Meisterschaftswochen im Dragon Dojo Großmehring

 Das Dragon Dojo Großmehring war in den letzten Wochen mit mehreren Meisterschaften voll beschäftigt. Während Mitte September die 3. Quartalsmeisterschaft der Vereinsmeisterschaft im Dojo stattfand, war man Anfang Oktober gleich auf 2 großen Meisterschaften vertreten.


Am 1. Oktober nahmen wir zusammen mit unserem ungarischen Bruderverein, dem Nagy Sandor Dojo aus Györ, bei den Bayerischen Meisterschaften in Baar Ebenhausen teil. Rainer Meier bestritt hier mit 64 Jahren seine erste Meisterschaft und das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen. Er trat gegen wesentlich jüngere Gegner mit mehr Kampferfahrung an und ernteten neben einem hervorragenden 3. Platz auch viel Lob und Anerkennung von vielen anwesenden Kämpfern und Trainern. Begleitet wurde Rainer Meier von Senpai Alina Dietrich als Coach und einigen Schlachtenbummlern aus Großmehring. Für das Deutsch-Ungarische Team standen am Ende ein 1. Platz, ein 2. Platz und zwei 3. Plätze auf der Erfolgsliste und in der freien Zeit vor und nach dem Turnier verbrachten wir viel Zeit miteinander.

 

20221008_130344
Gruppenbild 1


 

Bereits eine Woche später ging es zur 13. Europameisterschaft im Kyokushin Karate nach Barcelona, welche vom 07. – 10. Oktober stattfand. In Spanien traten Anna-Lena Dietrich und Shihan Dietmar Danisch (6.DAN) im Kata-Wettbewerb an, Senpai Markus Dietrich und Senpai Alina Dietrich nahmen als Schiedsrichter teil. Unterstützt wurde sie von Nicole Dietrich, die als Betreuerin das Team unterstützte. Das Dragon Dojo Großmehring erzielte bei dieser EM das beste Ergebnis in seiner Karategeschichte. Shihan Dietmar Danisch konnte den 3. Platz belegen und zeigte mit 75 Jahren als ältester Teilnehmer überhaupt in der EM Geschichte der International Karate Organization Kyokushinkaikan Union IKOKU wie man die höchsten Katas wirklich macht. Seine Kontrahenten waren 10 – 20 Jahre jünger als er, aber auf der Kampfmatte konnte man hier keinen Unterschied erkennen. So waren die Ergebnisse auf den ersten 3 Plätzen sehr eng zusammen und zum ersten Platz waren nur wenige Zehntel Unterschied. Diese enorme Leistung wurde auch von Shihan Yoshikazu Koi aus Japan sehr anerkannt und soll vielen als Vorbild dienen. Aber auch Anna-Lena Dietrich machte ihre Sache mehr als gut und erreichte nach 3 Runden einen hervorragenden 5. Platz. Bei ihrer ersten Europameisterschaft war sie nur 0,5 Punkte vom 3. Platz entfernt in einer starken Klasse mit 18 Starterinnen. Alle waren sehr stolz auf ihre Leistung. Senpai Markus Dietrich und Senpai Alina Dietrich waren 2 Tage pausenlos im Einsatz als Kampfrichter. Am Samstag wurden beide wegen ihrer sehr guten Leistungen auch als Final-Schiedsrichter in den Kata-Wettbewerben eingesetzt und am Sonntag musste sich Senpai Markus Dietrich sogar als Hauptkampfrichter bei der EM beweisen. Beide bekamen viel Lob und Anerkennung von den anwesenden Teilnehmern, Coaches und Großmeistern wegen ihrer fairen und fachlich hohen Leistungen. Zwei Tage lang jeweils 8 Stunden durchgehend diese Leistung zu bringen, verdient aller Anerkennung, so Shihan Dietmar Danisch sichtlich stolz auf seine zwei Schüler. Das Team aus Großmehring hat Deutschland und Großmehring mehr als würdig in Spanien vertreten und bekam noch während des Turniers viele Einladungen ausgesprochen, bis hin zu einem Besuch in Panama. Stolz, aber auch geschafft kam das Team Germany dann am Montag den 10. Oktober wieder nach Hause und das Dragon Dojo Großmehring kann sich nun in Ruhe auf die bevorstehenden Prüfungen vorbereiten.

 

Landvetter Sommercamp 2022 Schweden

 

 OSU, Sommercamp 2022 Schweden. Vielen Dank für dieses unvergessliche Camp. Es war wie immer wunderbar, mit unserer schwedisch-belgisch-deutschen Familie ein Wochenende lang zu trainieren, wieder viel zu lernen, zusammenzukommen und gemeinsam Spaß zu haben. Vielen Dank an die Instruktoren Shihan Lu Eekhaut, Shihan Petar Sprem, Sensei Johan Jacobsson, Sensei Nils Willeme, Sensei Niklas Ballay, Sensei Marcelo Hidalgo, Senpai Ann-Sophie Berander für ihr unglaublich gutes Training. Danke an Senpai Sanna Haydon für die Bilder. Danke an das gesamte Landvetter Dojo für dieses unglaubliche Camp. Herzlichen Glückwunsch an Senpai Yana und Senpai Mats zur bestandenen Shodan-Prüfung. Wir kommen nächstes Jahr wieder nach Schweden, OSU


 

Karateverein Dragon Dojo Großmehring e.V. für Deutschen Engagementpreis 2022 nominiert


Großmehring, 21.08.22: Der Karateverein Dragon Dojo Großmehring e.V. mit seinem Trainer Markus Dietrich ist für den Deutschen Engagementpreis 2022 nominiert. Zuvor ist das Dragon Dojo Großmehring bereits mit dem Bayerischen Innovationspreis „Ehrenamt“ ausgezeichnet worden und geht nun ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Ausgezeichnet wurde das Dragon Dojo Großmehring für das herausragende Engagement im Bereich Innovative Projekte im Ehrenamt. Der besondere Einsatz für Rettungskräfte und Selbstverteidigung erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.

 


Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

 


Der Karateverein Dragon Dojo Großmehring e.V. hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 1. Dezember 2022 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Zusammenhalt leben, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger im Herbst 2022 online unter www.deutscher-engagementpreis.de ab.

 




 


Dragon Dojo Großmehring bei den Sommercamps in Ungarn und Belgien


Im Juni besuchte das Dragon Dojo Großmehring gleich 2 internationale Sommercamps. Fast zeitgleich fanden die Camps in Ungarn vom 18. – 25.06. und Belgien vom 24. – 27.06. statt. Daher musste man sich aufteilen, um auf beiden Camps vertreten zu sein. Shihan Dietmar Danisch und Senpai Markus Dietrich reisten nach Ungarn und Senpai Alina Dietrich und Michal Kowalczyk nach Belgien. Shihan Dietmar Danisch leitete nun schon zum 7.mal das Ungarische Sommercamp unseres Brudervereins, dem Nagy Sandor Dojo Györladamer als Chefinstructor. Begleitet wurde er von Senpai Markus Dietrich der ihn als Trainer unterstützte. Da Shihan Dietmar Danisch im Mai am Knie operiert wurde, konnte er nur mit Krücken ausgestattet das Camp leiten und so übernahm Senpai Markus Dietrich das entsprechende Vormachen der Übungen und Techniken nach den Anweisungen von Großmeister Danisch. Bereits beim ersten Training machte man mit den Teilnehmern 2000 Fausttechniken und 1000 Fußtechniken am Stück, um die Teilnehmer auf den Kyokushin Samurai Spirit einzustimmen. Im ungarischen Visegrad (am Donauknie) absolvierte man so an 5 Tagen jeweils 4 Trainingseinheiten am Tag bei teilweise weit über 30°C im Schatten. Auch ungarische Großmeister wie Shihan Horpacsik aus Budapest kamen extra wegen Shihan Dietmar Danisch nach Visegrad um zusammen zu trainieren. Ebenso wurde mit Großmeistern von Modern Arnis, eine Stockkampfform, und Kickboxen trainiert. Das Camp war sehr anstrengend, aber auch sehr lehrreich. Unübertroffen war natürlich der familiäre Zusammenhalt mit unseren ungarischen Brüdern und Schwestern. So führte man viele intensive Gespräche über Kultur, Land und Leute und natürlich Karate am abendlichen Lagerfeuer oder beim gemeinsamen Gulasch kochen. Am letzten Tag des Camps fand dann unter den strengen Augen von Shihan Dietmar Danisch und seinen beiden Schülern Senpai Zsolt Böcskey, dem Dojo Leiter des Nagy Sandor Dojo, und Senpai Markus Dietrich eine große Prüfung statt, welche alle Teilnehmer mit Bravour bestanden. An dieser Stelle auch nochmal herzliche Glückwünsche an alle Prüflinge.

 

Das Dragon Dojo Großmehring wurde beim zeitgleich stattfinden Belgien Sommercamp in Antwerpen von Senpai Alina Dietrich und Jugendtrainer Michal Kowalczyk vertreten. Die beiden Trainer aus Großmehring waren die einzigen Teilnehmer aus Deutschland bei diesem großen internationalen Camp, welches zum 15.mal von der Belgischen Kyokushin Union abgehalten wurde. Es ist wichtig, dass man auf solche Camps fährt und sich weiterbildet, so die Aussagen den Beiden, da wir nur so unseren Schülern im Dragon Dojo ein Training auf höchstem Niveau bieten können. Shihan Dietmar Danisch lebt dieses seinen Schülern seit Beginn an vor und reist jährlich zu etlichen Veranstaltungen, daher war es auch wichtig für das Dragon Dojo an beiden Sommercamps teilzunehmen. Neben einem 50 Mann Kumite (50 Kämpfe am Stück) standen noch diverse Kampf und Kata Ausbildungen auf dem Programm. Die beiden Trainer aus Großmehring konnten viel von diesem Camp mitnehmen und werden dieses in den nächsten Wochen auch im Training weitergeben. Bereits Mitte Juli veranstaltet dann das Dragon Dojo Großmehring selbst ein internationales Sommercamp mit Teilnehmern aus 7 Ländern wird man auf eine mittelalterliche Burg bei Spalt fahren, um dort 3 Tage intensiv zu trainieren. Aktuell finden im Dragon Dojo noch Prüfungen für Kinder und Erwachsene statt. Über die Prüfungen und das Sommercamp werden wir im nächsten Amtsblatt ausführlich berichten.
Euer Dragon Dojo Großmehring e.V.


 

 



Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt 2022 für Senpai Markus Dietrich

 


Senpai Markus Dietrich wurde der Bayerische Innovationspreis Ehrenamt 2022 für sein Projekt "Wir helfen Helfern" von Staatsministerin Ulrike Scharf und Ehrenamtsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Eva Gottstein MdL verliehen. Mit dabei waren auch Alexander Anetsberger, Landrat des Landkreises Eichstätt und Rainer Stingl, Bürgermeister von Großmehring, welcher das Dragon Dojo immer unterstützt, sowie die ganze Familie Dietrich. Senpai Markus Dietrich schulte 2021 ca 350 Rettungskräfte in der Region 10 im Bereich Selbstverteidigung komplett kostenlos und reagierte so auf die leider immer mehr zunehmende Gewalt gegen die Helfer von Feuerwehr und Rettungsdienst. Unterstützt wurde er von seiner Tochter Senpai Alina Dietrich und Shihan Dietmar Danisch, sowie seinem gesamten Dragon Dojo Großmehring. „Ehrenamt hilft Ehrenamt. Das finde ich großartig. Ich hoffe, dass dieses vorbildliche Projekt viele Nachahmer findet. Für uns alle ist dieses Projekt zugleich ein Appell, mit persönlichem Einsatz für eine bessere Gesellschaft zu sorgen – egal, in welchem Bereich“, hebte Ministerin Scharf hervor.
Der mit 10.000 € dotierte Preis des Freistaates Bayern hilft dem noch jungen Verein natürlich sehr, und so können dringend benötigte Ausrüstungsgegenstände beschafft und weitere Projekte mitfinanziert werden. Die Feierlichkeiten fanden auf Schloß Nymphenburg in München statt, welche perfekt organisiert und einen wirklich passenden Rahmen für die insgesamt 10 Preisträger von über 260 Bewerbungen schafften. Es ist sehr schön, dass das Ehrenamt in Bayern so wertgeschätzt und gefördert wird und jedes der herausragenden Projekte und Ideen war es Wert ausgezeichnet zu werden. Die Auszeichnung gibt allen Kraft und einen zusätzlichen Motivationsschub um sich auch weiterhin für die Gesellschaft und die Mitmenschen einzusetzen.

 

Erfolgreiche Reise nach Ungarn für das Dragon Dojo Großmehring



Anfang Mai ging es für das Dragon Dojo ins Györladamer, einem Vorort der Stadt Györ. Dort veranstaltete das Bruder-Dojo der Großmehringer, das Nagy Sandor Dojo, den Internationalen Nagy Sandor Cup. Es nahmen über 200 Kämpfer aus Ungarn, Österreich, Slowakei und Deutschland teil. Das Team Germany vom Dragon Dojo Großmehring war mit 2 Kämpferinnen und einem Schiedsrichter am Start. Bei ihrem ersten internationalen Turnier im Kumite (Kampf) erreichten Matylda Kowalczyk und Anna-Lena Dietrich gleich jeweils den 3. Platz in ihren Kategorien und nahmen so Medallien und Pokale mit nach Hause. In den sehr starken und mit international erfahrenen Kämpferinnen besetzten Kategorien, zeigten beide Kämpferinnen starke Leistungen und erkämpften sich zu Recht ihren Platz auf dem Treppchen. Shihan Dietmar Danisch (6.DAN) wurde die Ehre zu Teil, die Schirmherrschaft des Turnieres zu übernehmen, er war zu gleich auch der höchste anwesende DAN-Träger unseres internationalen Verbandes IKOKU. Senpai Markus Dietrich (2.DAN) fungierte bei dem Turnier als Hauptkampfrichter von einer der 3 Kampfflächen. Er war somit komplett für alle Kämpfe in diesem Bereich zuständig und wurde am Ende für seine äußerst fairen Entscheidungen und seine gute Führung der Seitenkampfrichtercrew vom Veranstalter und vielen Dojo-Leitern gelobt. Verstärkt wurde das Team Germany durch die beiden Trainer Senpai Alina Dietrich und Michal Kowalczyk, sowie Betreuerin Nicole Dietrich. In der Mittagspause des Turnieres bekam die Abordnung aus Deutschland dann sogar noch eine Führung mit dem Bus durch die Gemeinde Györladamer von der Bürgermeisterin persönlich. Da die beiden Dojos, das Dragon Dojo Großmehring und das Nagy Sandor Dojo Györladamer seit vielen Jahren eng befreundet sind und seit letztem Jahr auch Bruder-Dojos sind, möchte auch die Bürgermeisterin aus Györladamer die deutsch-ungarischen Beziehungen vertiefen. Die beiden Gemeinden haben sehr viel gemeinsam und vielleicht entwickelt sich hier ja mehr in der Zukunft. Das Dragon Dojo Großmehring ist ja schon bereits ein Bestandteil der Karate Familie des Nagy Sandor Dojo und Shihan Dietmar Danisch wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Es waren zwar drei anstrengende Tage, aber mit 2 Pokalen, viel Ehre und einer unglaublichen ungarischen Gastfreundschaft im Gepäck kehrte die 7 köpfige Delegation wieder wohlbehalten nach Großmehring zurück. Bereits im Juni geht es wieder nach Ungarn, dort wird man dann zusammen ein Sommerlager veranstalten.

 



Erfolgreiche Belgische Meisterschaften für das Dragon Dojo Großmehring

 


Am 23.4. fanden die Open Belgian Kata Championships 2022 im Kyokushin Karate in Kapellen, einem Vorort von Antwerpen statt. Mit dabei war auch das Dragon Dojo Großmehring. Neben der Nachwuchsstarterin Anna-Lena Dietrich waren auch Senpai Markus Dietrich und Senpai Alina Dietrich als Schiedsrichter und Nicole Dietrich als Betreuerin dabei. Bei dem Turnier machten 196 Karateka aus 6 verschiedenen Ländern mit und Anna-Lena Dietrich erzielte in ihrem ersten Turnier gleich den 9. Platz von 16 Startern, in der Klasse 11 bis 15 Jahre/ 7.KYU. Sie wurde das 3. Beste Mädchen in dieser Klasse und bedenkt man, dass sie erst 11 Jahre alt ist und gegen teilweise ältere Jungen und Mädchen antreten musste, hat sie ihren ersten Wettkampf mit Bravour gemeistert. Natürlich war Anna-Lena sehr aufgeregt, was aber bei einer vollen Halle mit vielen Zuschauern und einem starken Starterfeld ganz normal ist. Shihan Dietmar Danisch war aber sehr stolz auf seine Schülerin und das ganze Dragon Dojo gratulierte ihr bei der Rückkehr. Senpai Markus Dietrich und Senpai Alina Dietrich nahmen als Schiedsrichter an dem Turnier in Belgien teil und vertraten so ihr Dojo und ihren Verband. Auf Grund ihrer guten Leistungen durfte Senpai Alina bei den Finale Erwachsene 6. KYU und Erwachsene 5.KYU als Schiedsrichter fungieren. Senpai Markus Dietrich wurde die Ehre zu Teil bei den Finals der Braun- und Schwarzgurte als Schiedsrichter tätig zu sein. Das Turnier war teilweise mit internationaler Top-Elite besetzt und nach 2 Jahren Corona Pause war es schön wieder an einem so großen und perfekt organisierten Turnier teilnehmen zu dürfen. Die Fahrt nach Antwerpen hat sich für das Dragon Dojo auf jeden Fall mehr als gelohnt und so wird man wohl auch nächstes Jahr wieder nach Belgien zu den Kata Meisterschaften fahren. Anfang Mai geht es dann nach Györ in Ungarn zum nächsten Turnier.

 

Vereinsmeisterschaft 2022

1. Quartalsturnier



Am 19.03.22 fand das Erste unserer 4 Vereinsmeisterschaftsturniere in diesem Jahr statt. Alle Teilnehmer zeigten super Leistungen, aber es kann halt immer nur einen Gewinner pro Kategorie geben. Es war ein super Nachmittag für alle Teilnehmer. Die Ergebnisse werden dann am Jahresende beim Abschlussturnier zusammengerechnet um den Vereinsmeister zu ermitteln. OSU